Ein ereignisreicher Tag liegt hinter mir. Die Wein4tlerin lud zum Fotoshooting für die Frühjahrsmode und ich durfte als Amateurmodel dabei sein.

Also startete ich an diesem windigen Sonntagmorgen frohen Mutes Richtung Korneuburg zum Termin bei der Visagistin. Kurze Einweisung in den Tagesablauf, Stylingbesprechung und los geht´s. Unglaublich, wie mich das Make-up vom Profi verändert. Grundierung, Betonung der Augenpartie, schöne lange Wimpern (was für ein Augenaufschlag ;-)), die Haare in Form gebracht geht´s auch schon ans Umziehen.

Dann kleine Planänderung, denn die Wetterverhältnisse lassen das Fotografieren im Freien nicht zu. Kurzerhand wird die Location gewechselt und die Spannung steigt. Zum Outfit passende Schuhe aussuchen, Accessoires vorbereiten und die Fotoposition einnehmen. Das Licht wird optimiert, die Hose gerade gezupft, einige Anweisungen folgen. Aufrecht stehen, Richtung Kamera lächeln und entspannt wirken (nicht so leicht, denn etwas angespannt bin ich schon). Doch schon ist die erste Einstellung fertig und die nächsten Models kommen dran.

Kleine Pause, dann wieder Umziehen, weiter geht´s. Die Stimmung ist toll, wir haben viel Spaß und die Location finde ich genial. Nach fünf Stunden ist mein erster Tag als Model vorbei. Jetzt bin ich schon sehr gespannt auf die fertigen Bilder.

Resumee: Models haben einen spannenden Job, der gar nicht so leicht ist, wie es auf den Fotos scheint.

 

Danke an alle die diese tolle Erfahrung möglich gemacht haben.